Durch die Ereignisse des 11. September 2001 wurden die Bedrohungen durch den weltweiten Terrorismus allen schlagartig bewusst, das Verlangen nach strukturierter und geplanter Sicherheit wuchs. Weltweit entwickelten sich Aktivitäten zur Abwehr aller Bedrohungen der Organisation, die absichtlich durch Menschen innerhalb oder außerhalb der Organisation verursacht werden (z.B. Übergriffe, Standortbeschädigung, Bombendrohung, Entführung, Terrorismus).

 

Die primäre Verantwortung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit sowie für die Bekämpfung der Kriminalität liegt bei den zuständigen Organen der Republik Österreich bzw. auf Länder- und Gemeindeebene, in denen eine Organisation tätig ist. Dennoch hat auch die oberste Leitung einer Organisation oder eines Unternehmens die große Verantwortung, sich und seine Mitarbeiter bzw. Personen, ihr Know-How, ihre Reputation sowie ihre Anlagen- und Sachwerte gegen intentionale Risiken zu schützen.

 

Zusammen mit dem ArbeitnehmerInnen- und Brandschutz stellt das Business Continuity und Corporate Security Management eine wichtige Säule zum Ganzheitlichen Schutz jedes Unternehmens dar.

 

Das Standortsicherheitskonzept

 

Nach anerkannten Methoden werden Risiken ermittelt, analysiert und bewertet. Diese können ihren Ursprung haben in Naturgefahren, technische Gefahren oder intentionelle Gefahren. Klassische Bereiche des Security Managements sind:

 

  • Objektschutz

  • Event- und Personenschutz

  • Know-How Schutz (Datensicherheit)

  • Krisenmanagement

Anders als im ArbeitnehmerInnenschutz oder im Brandschutz wird nicht nur das Unternehmen selbst in Betracht gezogen sondern auch mögliche Einflussfaktoren aus der unmittelbaren und ferneren Umgebung.

 

Wir unterstützen Unternehmen darin, durch technische, organisatorische und personelle Maßnahmen bei Eintritt eines sicherheitsrelevanten oder krisenhaften Vorfalls diesen zu vermindern oder zu vermeiden. Die Grundlage dafür bildet die Internationale Norm ISO 31000 und die Österreichische Norm ÖNORM 2401ff. Darauf aufbauend erstellt die Firma safe & health worksolutions ein maßgeschneidertes Standortsicherheitskonzept welches folgenden Punkte beinhalten:

 

  • Beschreibung des Standortes

  • Beschreibung der Sicherheit

  • Festlegung der Schutzziele bzw. Klassen

  • Risikoanalysen und Erstellung eines Lagebildes

  • Security Strategie

  • Maßnahmen (Technische, Organisatorisch, Personell)

  • Kommunikationswege
Zum Seitenanfang